NOVEMBRRR MUSIK

Nicht, dass es mich der permanente eiskalte Regen stören würde. Obacht, es friert. Selbst die Gangschaltung meiner Mitbewohnerin streikt bei minus sieben Grad. Vor allem deprimiert die Dunkelheit, die morgens schon ums Haus schleicht und einen Abends wieder empfängt alsbald man die Uni verlässt. Einges tue ich gegen die Erkältungsgefahr: Ingwer in rauen Mengen futtern zum Beispiel. Mit Musik lässt sich der Monat dann doch besser ertragen. Bis Weihnachten ist es auch nicht mehr lang. Endlich wird es dann richtig Winter und nicht so ein Abklatsch vom Herbst. Rein, Kerzen an, einmummeln.

Es ist November. Läpsch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Zeichen verfügbar

Facebook

Hype Maschine

Spotify