CHANNEL TRES - TOPDOWN

Soundtrack der Woche #168

Der Controller ist da. Daddy Cool. Oder Channel Tres.

Gebürtig aus Compton hat Channel Tres  irgendwann Detroit House und Chicago Sounds kennengelernt und war vom Undergroundtouch fasziniert. Nun macht er dunklen und deepen HipHouse, indem er das Selbstverständnis von Westcoast HipHop mitbringt.

Channel’s own unique perspective feels especially clutch on “Topdown,” where mahogany synths and a driving techno beat create the perfect pocket for his almost-raps: “Rolling with the top down/With my n****s, and your bitch.” He seems to be exploring familiar Midwestern territory, until halfway through, ’90s G-funk synths come wailing into the picture—an inspired halfway point between the Midwest and the West coast. It’s a lane ripe with promise, and one that begs for further exploration—hell, before there was N.W.A., there was the World Class Wreckin’ Cru, the electro group in which Dr. Dre performed turntable surgery in a sequined jumpsuit. With Channel Tres’ vision already this clear on his debut, the dancefloor is in good hands.

– Pitchfork

Dazu kann man tanzen, grillen, das Car2Go ausfahren, …

Weitere Anspielstationen: Controller, Glide

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 Zeichen verfügbar

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Bayreuth

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

L’amour toujours

C’est la première fois depuis bien longtemps que je me sens prêt à sauter vers l’inconnu. Et peu importe si je fonce droit dans un mur: je veux t’aimer.

Le Pas Saint Angel

Le Pas Saint Angel. Genug Musik für einen Abend mit Freunden, alleine am Schreibtisch, zu zweit auf der Couch, zu dritt am Herd oder zu viert auf dem Tisch tanzend.

SdW 2016

Alles SdW aus 2016. 2016 war ganz schön fantastisch und ganz schön turbulent. Was die Musik angeht, findet Ihr hier nochmal das Jahr zum „nachhören“.

MS Dockville

Das MS Dockville mit einem Booking – bunt und extrem newcomeraffin. Hier gibt’s ein wenig von 2014, 2016 und 2017 durcheinander.

Golden Five

80iger und 90iger Jahre Partys sind das Mc Donalds unserer Zeit, jeder geht hin, aber keiner will es zugeben. Irgendwie nicht am Puls der Zeit, und trotzdem reichlich gespickt mit Suchtpotential. Die Musik, die hier vorgestellt wird, entspricht keinem Genre, keiner Zeit, nur älter als 5 Jahre.