FEU! CHATTERTON - L'OISEAU

Soundtrack der Woche #181

 

Poesie ganz unprätentiös.

Feu! Chatterton sind 5 Jungs in Dandy-Kluft gekleidet. Sie verlieren sie sich gerne in der Fabelhaftigkeit ihrer Muttersprache. Zitieren Baudelaire und Aragon. Genau wie kühles Bier, gehören Gedichte ins tägliche Leben, sagen sie, und nicht nur auf die große Bühne.

Neben unüberhörbaren Einflüssen von Chanson-Ikonen wie Gainsbourg und Ferré erinnert ihre Musik auch an Talking Heads, David Bowie oder Arcade Fire. «Unsere Lieder sind ein Ventil, wie ein Schrei, um unsere Melancholie freizulassen» , sagt Arthur Téboul, Sänger und Songschreiber von Feu! Chatterton aus Paris.

Anspieltipps: A l’aube, Harlem, La malinche, Je ne te vois plus

 

Le soleil perce l’oiseau gris
De ses raides et doux
Rayons comme des aiguilles
Une poupée vaudou

1 Kommentar

  1. Rupert Falsch

    Wow, wunderschön! Danke

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Zeichen verfügbar

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Bayreuth

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

Unabhängig ist keine Musik

Eine Indie Playlist.

Fokus.Elektronica

Fokussieren. Belichtungsmesser. Ausatmen. Klick. Ein gutes Foto braucht den Fokus. Und überhaupt der Fokus lenkt die Aufmerksamkeit. Wir brauchen Fokus und da hilft uns manchmal entsprechende Musik.

Daguet de Berticot Merlot

Auch dieser Tropfen hat es in sich: Daguet de Berticot Merlot. Über 3 Stunden feinste Unterhaltung: Rejje Snow meets Marvin Gaye, Everything is Recorded meets Curtis Harding, Khruangbin meets Eminem. Außerdem an Bord: Daft Punk, The The, Depeche Mode, Cosmo Pyke und Balthazar.

Draußen ziehen Wälder vorbei

Bis wir vergessen [wer, wo, was, wie] wir gerade sind.

BummBummAhh

BumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBum