THE SHOES - TIME TO DANCE

Soundtrack der Woche #40

Wer mit einer romantisch rauchenden französischen Indie Band gerechnet hat, sollte sich vielleicht nochmal im Bett umdrehen. Nachdem sich ihre High School Rock-Band aufgelöst hat, schließen sich 2007 die zwei Freunde Guillaume Brière und Benjamin Lebeau zu einem neuen Musik Duo zusammen. Den ersten Erfolg feierten Sie mit Ihrer Band The Film, dessen Track Can You Touch Me für eine französische Autowerbung auserkoren wurde. Umbenannt zu The Shoes erschien 2009  Ihr Debütalbum Scandal. Wie uns Von Wegen Liesbeth lehrt sind Buh-Rufe lauter als Applaus und Ihr erstes Album verhalf nicht zum erwünschten Erfolg. Nach 2 Jahren harter Arbeit gelang der Band 2011 der Durchbruch mit ihrem Album Crack My Bones. Es enthielt stolze neun Features mit anderen Künstlern und eröffnete einen vorher noch nie dagewesene Mischung aus Nineties UK trance und EDM mit einem Hauch von Pop.

Zeit zu tanzen!

Wie man so etwas harmonisch umsetzt und vor allem wie man darauf tanzt, zeigt ihr eindrucksvolles Musikvideo zu Time to Dance.

Der wahrscheinlich heißeste Serienmörder aller Zeiten, gespielt von niemand geringerem als Jake Gyllenhaal, streift durch die von Drogen und Freiheit geprägten Studentenszene Englands, was dem mörderischen Clip im Netz zu reichlich Aufmerksamkeit verhalf. Die Rolle eines mordlustigem Psychopathen gepaart mit enthusiastischer Musik von The Shoes ist keine leichte Kost und wahrscheinlich nichts für den „Morgen danach“. Trotzdem würdigen wir die Leistung von Regisseur Daniel Wolfe, der ein achteinhalb minütiges Musikvideo in großes Leinwandkino verwandelt und vorübergehend Englands Partylandschaft in einen schockierenden modernen Slasher verwandelt. Ihr Mut außergewöhnliche Musikelemente zusammenzufügen, kommt bei uns sehr gut an. Der Song Time To Dance gehört nicht nur auf jeden Ipod, sondern bekommt auch den Preis für das besten Musikvideos des Jahres 2012 (nachträglich)! Es wirkt fast wie ein Audition Tape von Jake Gyllenhaal für seine Filme Prisoners, Southpaw & Nightcrawler.

Chemicals

Der Hype um Ihr Album verhilft ihnen schließlich zu einem Auftritt bei den Olympischen Spielen 2012 und mehreren Auftritten im Französischem Fernsehen. Nach dem Erfolg von Crack My Bones nahm das Duo Ihre Arbeit wieder auf und produzierten felißig weiter. Zusammen mit ihrem Kollegen Yoann Lemoine alias Woodkid sein Platinwerk The Golden Age oder Shakira’s Loca. Seit 2015 sind The Shoes zurück mit Ihrem dritten Album Chemicals, was unter anderem die faszinierende Single Vortex of Love enthält.

Präzise Beats, 80er-Synthesyiser, verzerrte Gitarren und kreischende Stimmen sind Markenzeichen von The Shoes. In guter Hip-Hop Manier beginnen die Jungs mit einem melodischen Anfangsbeat und fügen nach und nach das Puzzle zu einem gesamt Kunstwerk zusammen. Da Sie immer noch nicht wissen wie man singt, behalten Sie sich dies vor und rufen lieber Ihre Homies wie Blaine Harrison (Mystery Jets) an, die den Gesang übernehmen. So kommt eine wirklich abwechslungsreiche Musik zustande und so grotesk sich das anhört, so genial klingt es am Ende.

 

© The Shoes

Facebook
Website
Soundcloud
Spotify

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Zeichen verfügbar

Autor

rundnico

Nico

Autor | Köln