PUMA BLUE - WANT ME

You said that I don’t care, but of course I do
How come when I’m alone, I only think of you
Only been in love, maybe once or twice
But now that I’ve had just a taste you’ve got me so enticed

Used to feel those words that you spoke over me, but now I don’t
I used to feel those powder blue eyes stare through mine, but now I guess I won’t
And now I don’t know, if you want me so, I guess I’ll go

You floor me with that style, and if I had a choice
I wouldn’t slip up everytime that I hear your voice
And though it doesn’t work, I try desperately
To become this great ugly root to a perfect tree

I used to feel those words that you spoke over me, but now I don’t
I used to feel those powder blue eyes stare through mine, but now I guess I won’t
And now I don’t know, if you want me so, I guess I’ll go

Soundtrack der Woche #136

“I just try and be honest. I just write the music I want to hear and express the feelings I need to express and that’s it.”

sagt Puma Blue. Wenn du Puma Blue nicht kennst, ist es Zeit, das zu ändern. Das aufstrebende Talent, das eigentlich aus dem Süden Londons stammt und Jacob Allen heißt, macht seit einiger Zeit Wellen. Nachdem er letztes Jahr seine Debüt-EP „Swum Baby“ veröffentlicht hatte, von dem unser SdW stammt, kommt nun 2018 sein neuester Track „Moon Undah Water. Sein Debüt ist eine markante und eindrucksvolle Einführung in fesselnden verstrahlten Lo-Fi-Jazz-Sound. Lasst euch gehen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Zeichen verfügbar

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Paris

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

Le Pas Saint Angel

Le Pas Saint Angel. Genug Musik für einen Abend mit Freunden, alleine am Schreibtisch, zu zweit auf der Couch, zu dritt am Herd oder zu viert auf dem Tisch tanzend.

Anders Gedacht

Remix. Re-edit. Remake, Cover. Mashup (arrrg das lieber nicht). Schön, was man mit bereits produzierter Musik alles veranstalten kann. Wir finden viele Neuinterpretationen völligen Quatsch, aber einige sind so überragend, dass wir sie hier versammeln möchten. Musik, nochmal anders gedacht.

BummBummAhh

BumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBum

Wulle

Spinnen wir nun diese herrlich sinnbefreiten Assoziationen weiter und sammeln Musik zum Biertrinken. Diesem ehrlichen und bodenständigen Getränk.

The Indie Way of Dancing

Neben Hipster ist Indie das wohl am wenigsten definierte Wort der Generation Y, gleichzeitig soll es tragende Kraft jenes Konstruktes sein. Es fehlt ein wenig an Kontur.