HELADO NEGRO - RUNNING

Soundtrack der Woche #158
Wäre Pablo Escobar ein lieber Mensch geworden, es sähe wohl so aus wie Helado Negro. Dieser hat vor ein paar Tagen mit Running einen Song veröffentlicht, der unglaublich intim und beschwichtigen klingt und dessen vollkommene Schönheit eine herrliche Unschuld vor sich hertreibt. Ein Song, der jegliches Böse vertreibt, der mit geballter Anmut in eine Welt aus Puder entführt. Ähnlich hat es wohl auch Daniel Gerhardt, den größten über Musik Schreiber Deutschlands, aus den Socken gehauen. Weitere Anspielstation: Come Be Me.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 Zeichen verfügbar

SdW Playlist

Jan

Gründer | Karlsruhe

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

Irgendwo bei Flensburg

Aufs Land oder ans Meer.

BummBummAhh

BumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBum

good,,,,hip,,,hop

No worries. Schließen Sie dieses Abo ab, es wird gut. Kein Risiko. Volle Kontrolle. Herrlich. Keine Lauchmusik.

SolSolSoleil

LED GO Soleil.

Wie eine Insel

Und die Welt jenseits dieser Bettkante wird obsolet.