STILL IN THE WOODS - LITTLE BOXES

Soundtrack der Woche #122

Still in the Woods ist Jazz für cool kids, machen Albumpromo auf Fahrrändern und bauen ihr Wohnzimmer inklusive Plattenspieler und Rattan Korbstuhl auf dem Dach eines Parkhauses auf. Auf fancy nennt sich das dann Indie-Jazz. Orgeln und groovige Jazztrommeln für den urbanen Szene Hippie, der darauf sogar sein Tanzbein schwingen kann. So machen Projekte wie dieses den Jazz auch bei Matetrinkern (trinkt man das eigentlich noch?) wieder Mehrheitsfähig. Wie schön!

Ähnlich wie BadBadNotGood, King Krule oder Kamasi Washington servieren uns die vier eine moderne Interpretation des Jazz. Dessen Ziel ist nicht die reurbanisierung des puristischen Jazz sondern ermöglicht die Weiterentwicklung gegenwärtiger Genres. Vor allem der Indie-Pop kann eine Weiterentwicklung gerade dringend gebrauchen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Zeichen verfügbar

SdW Playlist

Jan

Gründer | Karlsruhe

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

Danach.Morgen

Blinzeln. In der Etage über mir fällt etwas zu Boden. Die Sonne knallt erbarmungslos durch die Jalousie durch, dabei ist es eigentlich grau draußen. Zeit für Musik.

sunsunsun

So jetzt aber: Sonnenschein! Yes! Dazu empfehlen wir wärmstens folgende Musik.

Fokus.Elektronica

Fokussieren. Belichtungsmesser. Ausatmen. Klick. Ein gutes Foto braucht den Fokus. Und überhaupt der Fokus lenkt die Aufmerksamkeit. Wir brauchen Fokus und da hilft uns manchmal entsprechende Musik.

Wulle

Spinnen wir nun diese herrlich sinnbefreiten Assoziationen weiter und sammeln Musik zum Biertrinken. Diesem ehrlichen und bodenständigen Getränk.

Le Pas Saint Angel

Le Pas Saint Angel. Genug Musik für einen Abend mit Freunden, alleine am Schreibtisch, zu zweit auf der Couch, zu dritt am Herd oder zu viert auf dem Tisch tanzend.