SdW # 163 Shakarchi & Straneus – Marcy Son What

SdW # 163 Shakarchi & Straneus – Marcy Son What

SHAKARCHI & STRANEUS - MARCY SON WHAT

Soundtrack der Woche #163

Easy Listening. Was an Musik am Pool oder im Aufzug läuft muss nicht unbedingt schlecht sein. Easy Peasy Deep House Gedudel braucht man auch mal. Das liefern die beiden Schweden (Faik) Shakarchi & (Daniel) Straneus zielsicher mit ihrem Debütalbum mit dem skurrilen Titel Steal Chickens From Men And The Future Of God.

Aus gutem Hause: Im Studio Barnhus in Stockholm veröffentlichen und produzieren auch die Talente bellaboo, Laurence Guy und Baba Stiltz.

Neben unserem SdW Marcy Son What enthält das Album 11 weitere warm-vibrierende und teils originelle Tunes. Weitere Anspielstation:
SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Bayreuth

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

SdW #119 Terrence Parker – Love’s Got Me High (Marc Romboy’s Systematic Soul Remix)

SdW #119 Terrence Parker – Love’s Got Me High (Marc Romboy’s Systematic Soul Remix)

TERRENCE PARKER - LOVE'S GOT ME HIGH

Soundtrack der Woche #118

Mir gefällt der ikonische Kopfhörer und der Groove. Terrence Parker kommt, wie so viele gute DJ’s eigentlich, nicht aus dem Genre mit dem er heute sein Geld verdient.

Und jetzt mein Vorschlag zu diesem SdW #118: Ladet ein paar Freunde für heute Abend zum Apero ein und geht dann gemeinsam tanzen, solange euch der Beat trägt und der Bass euer Herz massiert. Das jedenfalls habe ich heute vor.

Dazu gibt es dann hier noch ein bisschen musikalische Untermalung…

 

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Paris

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

Fokus.Elektronica

Fokussieren. Belichtungsmesser. Ausatmen. Klick. Ein gutes Foto braucht den Fokus. Und überhaupt der Fokus lenkt die Aufmerksamkeit. Wir brauchen Fokus und da hilft uns manchmal entsprechende Musik.

Novembrrr Musik

November, das ist dein Soundtrack. 25 Tracks, um dich auszuhalten.

Irgendwo bei Flensburg

Aufs Land oder ans Meer.

Anders Gedacht

Remix. Re-edit. Remake, Cover. Mashup (arrrg das lieber nicht). Schön, was man mit bereits produzierter Musik alles veranstalten kann. Wir finden viele Neuinterpretationen völligen Quatsch, aber einige sind so überragend, dass wir sie hier versammeln möchten. Musik, nochmal anders gedacht.

good,,,,hip,,,hop

No worries. Schließen Sie dieses Abo ab, es wird gut. Kein Risiko. Volle Kontrolle. Herrlich. Keine Lauchmusik.

SdW #30 Tom Misch – Watch Me Dance

SdW #30 Tom Misch – Watch Me Dance

TOM MISCH - WATCH ME DANCE

Soundtrack der Woche #30

Gute Mische. Mr. Misch zählen wir zu den vielversprechendsten Newcomern von der Insel, die sich soeben aus der Europäischen Staatengemeinschaft verabschiedete.

Musik ist sicherlich nur ein Bestandteil europäischer Kultur und Kooperation, aber trägt über Landesgrenzen hinweg zur Verständigung bei. Schön. Tom Misch haben wir über den deutschen Ausnahmekünstler Roosevelt kennengelernt. Tom Misch ist Multitalent kann mit seinen 20 Jahren (grob so alt wie wir selbst) Komponist, Gitarrist, Violinist, Singer-Songwriter, Produzent und DJ in einem sein – Wahnsinn. Nachdem er um die 20 Tracks bei Soundcloud veröffentlichte, wuchs die Nachfrage seiner Fans nach einem kompletten Album. Diesem Wunsch kam er schließlich in Form von “Beat Tape 1” bei Bandcamp nach. Der junge Produzent veröffentlichte zudem im August 2015 “Beat Tape 2” – eine weitere Kollektion aus Songs und Beat Sketches, welches wir hier auch für euch verlinken. Für stilprägende Prominenz wie Annie Mac, Zane Lowe und Julie Adenuga gilt Misch bereits als einer der aufregendsten, neuen aufstrebenden musikalischen Talente aus Großbritannien.

© Tom Misch

© Tom Misch

In letzter Zeit stellte Tom Misch eine komplette Live Band zusammen. Und begann mit der Aufnahme seines Debüt-Albums, welches voraussichtlich 2017 erscheinen wird. Zweimal spielt er noch dieses Jahr in Deutschland: Am 30.11. in Köln in der kleinen Schwester des CBE (Yuca) und am 1.12. in der Berghain Kantine in Berlin. Lasst es euch nicht entgehen!

Watch Me Dance ist eine beeindruckende Demonstration seiner Künste: Ein Violinen Intro, seine sanfte unaufgeregte Stimme, minimale Beats zwischen Hiphop, Soul und Elektronik… Der Track ist leicht und grooved schön in einen Abend mit ein paar freshen Drinks und guten Gesprächen. Viel Spaß.

 

SdW #25 Pillow Talk – Meet Me In The Dark

SdW #25 Pillow Talk – Meet Me In The Dark

PILLOW TALK - MEET ME IN THE DARK

Soundtrack der Woche #25

PillowTalk das sind Sammy D, Ryan Williams und Michael Tello. Sie produzieren im bekannten Lower Haight District in San Francisco. PillowTalk’s Musik lässt klassischen R&B, Boogie und Disco mit underground House und Techno verschmelzen.  Ein bisschen merkwürdig, aber cool!

Einfach zu verdauen die Musik, trotzdem ganz nett! Die Bandgeschichte begann mit einer Session am baby grand piano in Ryan’s Küche. Sie fanden ganz organisch zusammen und schwups die wups waren die ersten Songs produziert. Besonders gepackt hat uns „Meet Me In The Dark“. Hört selbst!

Charmanter Dancepop Song ist dieser. Ihr Genre allgemein wird dem amerikanischen ‘D.A.G’ (destroy all genres) zugeschrieben. So touren die drei Herren nun rund um den Globus und spielen im Trio in wichtigen Clubs wie dem Kater Blau in Berlin oder dem Heart in Ibiza.

SdW #19 Tender Games – Lost

SdW #19 Tender Games – Lost

TENDER GAMES - LOST

Soundtrack der Woche #19

Langsam aber sicher: Der Sommer kommt. Frisch aus Berlin zurück und nochmal etwas Berliner Musik wiederentdeckt. Es empfiehlt sich eine starke Musikanlage, die Druck hat, zu nutzen. Dann kommt das soulige und groovige Stück vom Duo Tender Games richtig rüber und geht direkt ins Blut. Come and dance with me!

Tender Games ist die Idee von zwei deutschen Produzenten Ulrich Harrison AKA HRRSN und seinem Sidekick, Marlon Hoffstadt.
Als Musiker haben sie sich beide, Harrison and Hoffstadt einen Namen gemacht. HRRSN ist Eigentümer von Berlin’s Well Done! und bekannter Musiker, während Hoffstadt bereits mit 19 Jahren auf den Labels WellDone! Music, Keno Records vom Schweizer David Keno, OFF Recordings und auf Play It Down sowie Stil vor Talent veröffentlicht hat. Kennengelernt haben sie sich durch eine gemeinsame Freundin und Mitbewohner von HRRSN. Was dazu führte, dass sie sofort das erste Lied aufnahmen („Once Again“) und besiegelt war, dass sie auch in Zukunft weiter zusammenarbeiten werden. Ihr DIY Ansatz ihrer Arbeit ist erfrischend und erwischt einen übel.

Von Ihren Labelchefs Chopstick & Johnjon (Soul Music, u.a. Fritz Kalkbrenner) geremixt ist der Track verdammt nochmal tanzbar. Hier zeigen die Inhaber von Soul ihre deepe Seite. Ihre Interpretation ist ein waschechter Clubtrack mit einer tiefen und driftenden Basslinie. Beherzte Synths und groovige Percussion – das passt perfekt, um dem Sommer entgegen zu tanzen in langen Nächten.

Marlin Hoffstadt und U Harrison (HRRSN) haben das Projekt Ende 2012 aus der Taufe gehoben und eine Zeit lang sehr gut geheimgehalten, um wen es sich eigentlich handelt (vgl. Wer zur Hölle ist Tender Games?). Tender Games machen brutal gute Musik irgendwo an der eingängigsten Schnittstelle zwischen Pop, Elektro und Soul.

Das Duo Tender Games spielt außerdem ein tolles DJ Set für uns (normalerweise spielen die Beiden nur live):