SdW #185 Steve Monte – Only You

SdW #185 Steve Monte – Only You

STEVE MONITE - ONLY YOU

Soundtrack der Woche #185
Only you, baby
Can put out this fire
Only you, baby
Can put out this fire
Burning in my soul
Only you, baby
Can put out this fire
Soon I had a phone call
From a woman
In my home
She was burning
Burning of desire
Just like I do
She wanted me to
Put out this fire
Burning in her soul

Nur du, Baby! Ich kann es nicht erwarten mit dir und einem Glas Wein über die Terasse zu tanzen! Nicht mehr lange.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Anspielstationen auf der Compilation: Enjoy Your Life, Don’t You Know, Don’t Stop That Music

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Bayreuth

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

Melt! Festival ’16

Das Melt! Festival ist eine feine Sache. Wir lieben das Melt! für sein Booking, das Camping direkt am See und das fantastische Publikum. Das Lineup besteht aus stets einigen alten Bekannten und einem bunten Strauß an neuen Gesichtern.

Wulle

Spinnen wir nun diese herrlich sinnbefreiten Assoziationen weiter und sammeln Musik zum Biertrinken. Diesem ehrlichen und bodenständigen Getränk.

Zu mir oder zu dir?

Woohoo! Glücksgriff. Ihr wollt es also wissen. Sex ist spannend, macht glücklich, ist komisch, geil, hautnah, haut uns um. Wir fühlen uns gut. Hält dir und euch die nächsten Minuten oder Stunden (respekt) die Stellung am Soundsystem. Let the magic happen.

BummBummAhh

BumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBum

Daguet de Berticot Merlot

Auch dieser Tropfen hat es in sich: Daguet de Berticot Merlot. Über 3 Stunden feinste Unterhaltung: Rejje Snow meets Marvin Gaye, Everything is Recorded meets Curtis Harding, Khruangbin meets Eminem. Außerdem an Bord: Daft Punk, The The, Depeche Mode, Cosmo Pyke und Balthazar.

SdW #180 Isaac Delusion – The Sinner

SdW #180 Isaac Delusion – The Sinner

ISAAC DELUSION - THE SINNER

Soundtrack der Woche #180

 

 

Cause I’m a sinner…
In the garden of your love
Where there’s no one else to blame but myself
Seven angels came to me last night
To sing me a song of tears and of pain
But I forgot the name…

Träum weiter.

Isaac Delusion scheint fast ein Versehen zu sein, ein Traum, der in den frühen Morgenstunden blind in ein Tagebuch am Bett gekritzelt wurde, damit du nicht vergisst, was nachts geschah, während du träumtest.
Die Band war bloß ein Experiment: Der Singer-Songwriter Loic Fleury und der Elektronikproduzent Jules Paco, beide in ihren Zwanzigern, gefunden hatte, wollten ihre unterschiedlichen Leidenschaften vereinen. Paco lebte in einer Welt der Elektronik und des Hip-Hop, beeinflusst von Künstlern wie Aphex Twin, Bonobo, Gang Starr, während Fleury’s Liebe die Folk Music war; der Sänger spielte in einer ruhigen Indie-Folk-Band namens Lucky Lindy, die Künstler wie Pink Floyd, Elliott Smith und Sufjan Stevens vergötterte. Aber als das Duo anfing, diese diversen Einflüsse zu handeln, waren die Sounds, die sie hervorbrachten, sehr persönliche Erkundungen der endlosen Weiten von Pop. Heute erscheinen sie bei Cracki Records Paris. (wie Agar Agar)
Gut zugegeben, manchmal ist es auch einfach ein gutes Cover, wie Couleur menthe à l’eau von Eddy Mittchel. Aber für das Gesamtwerk gilt: Isaac Delusion wird nicht müde Neues zu entdecken. Pop zu träumen, bis er wahr wird. Spontan Genres vermixen und neue Horizonte betreten.

Weiterer Anspieltipps: How Much (You Want Her), Midnight Sun, Couleur à menthe l’eau, She Pretends

 

 

 

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Paris

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

sunsunsun

So jetzt aber: Sonnenschein! Yes! Dazu empfehlen wir wärmstens folgende Musik.

The Indie Way of Dancing

Neben Hipster ist Indie das wohl am wenigsten definierte Wort der Generation Y, gleichzeitig soll es tragende Kraft jenes Konstruktes sein. Es fehlt ein wenig an Kontur.

Novembrrr Musik

November, das ist dein Soundtrack. 25 Tracks, um dich auszuhalten.

Hangout

Was man in vier Stunden und fünfunddreißig Minuten alles schaffen könnte und was man alles sein lassen könnte! Der Gedanke allein ist großartig, denke ich und lasse mich ins Gras sinken. Es kitzelt ein bisschen zu sehr für vier Stunden, aber für ne halbe Stunde Sonnetanken ist mein Platz im Park perfekt geeignet. Die Orangina dazu beamt mich direkt nach Südfrankreich. Cheers!

Zu mir oder zu dir?

Woohoo! Glücksgriff. Ihr wollt es also wissen. Sex ist spannend, macht glücklich, ist komisch, geil, hautnah, haut uns um. Wir fühlen uns gut. Hält dir und euch die nächsten Minuten oder Stunden (respekt) die Stellung am Soundsystem. Let the magic happen.

SdW #171 Men I Trust – Tailwhip

SdW #171 Men I Trust – Tailwhip

MEN I TRUST - TAILWHIP

Soundtrack der Woche #171

Wow. Verträumt und Tanzbar.

// Tailwhip //

~ We’ll be all right
Stay here some time ~

Men I Trust machen warmen, hauchzarten Indie-Pop allerfeinster Qualität. Niedlich scheint diese Musik, die wie eine Sommernacht durch den Sepia-Filter glänzt. Aber nehmt euch in Acht, die Texte haben es dennoch in sich, wie Say You Can Hear zeigt, ein Stück, das sich schön mit dem Thema Narzissmus beschäftigt.

Nun werfen sie schon seit Jahren mit tollen Singles um sich und es bahnt sich bald ihr nächstes Album an. Wir sind gespannt!

Weitere Anspielstationen: Show Me How (seductive), I Hope to Be Around (melancholy), Morse Code (tooslowtodisco)

 

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Bayreuth

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

Melt! Festival ’16

Das Melt! Festival ist eine feine Sache. Wir lieben das Melt! für sein Booking, das Camping direkt am See und das fantastische Publikum. Das Lineup besteht aus stets einigen alten Bekannten und einem bunten Strauß an neuen Gesichtern.

Baron de Lanezac, Bordeaux

Die Mischung macht’s. Dieser Cuvée überzeugt mit 12,5 Umdrehungen. Underdog und Klassiker. Handverlesen.

good,,,,hip,,,hop

No worries. Schließen Sie dieses Abo ab, es wird gut. Kein Risiko. Volle Kontrolle. Herrlich. Keine Lauchmusik.

SdW 2016

Alles SdW aus 2016. 2016 war ganz schön fantastisch und ganz schön turbulent. Was die Musik angeht, findet Ihr hier nochmal das Jahr zum „nachhören“.

The Indie Way of Dancing

Neben Hipster ist Indie das wohl am wenigsten definierte Wort der Generation Y, gleichzeitig soll es tragende Kraft jenes Konstruktes sein. Es fehlt ein wenig an Kontur.

SdW #150 ALMA VOX – Toi mon toit

SdW #150 ALMA VOX – Toi mon toit

ALMA VOX - TOI MON TOIT

Soundtrack der Woche #150

Und ab auf die Tanzfläche! Ihr habt es euch verdient!

So wird bei der La Mona in der legendären Bellevilloise im 20. getanzt. Von Paris hottester House Schmiede, rund um den Labelchef und göttlichen DJ Gilb’r, Versatile kommt diese 7-inch ohne großes Bohei. Alma Vox ist eine ausgefallene Pariser Kombo, die aus einem berühmten französischen Hit der 80er elegant einen tanzbaren Remix zaubert. Toi mon toit, so viel wie Du mein Dach, strahlt historisch-verschwommen-poetischen Pop Appeal aus. Elli Medeiros Song wird tanzbar und die erotische Note (« Prends un petit poisson / Glisse-le entre mes jambes (…) » ) des Originals wird meines Erachtens nochmal doppelt unterstrichen. Gelungen.

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Paris

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

BummBummAhh

BumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBumBum

Chateau Tour de Montrabech

Ce Corbiéres à la robe rouge intense révèle des arômes de fruits rouges mûrs agrémentés de délicates notes épicées.

Wie eine Insel

Und die Welt jenseits dieser Bettkante wird obsolet.

Golden Five

80iger und 90iger Jahre Partys sind das Mc Donalds unserer Zeit, jeder geht hin, aber keiner will es zugeben. Irgendwie nicht am Puls der Zeit, und trotzdem reichlich gespickt mit Suchtpotential. Die Musik, die hier vorgestellt wird, entspricht keinem Genre, keiner Zeit, nur älter als 5 Jahre.

L’amour toujours

C’est la première fois depuis bien longtemps que je me sens prêt à sauter vers l’inconnu. Et peu importe si je fonce droit dans un mur: je veux t’aimer.

SdW #139 Bronski Beat – Smalltown Boy

SdW #139 Bronski Beat – Smalltown Boy

BRONSKI BEAT - SMALLTOWN BOY

Soundtrack der Woche #139

Mit seinem gefeierten Drama „120 BPM“ schlägt sich Robin Campillo bedingungslos auf die Seite von Aids-Aktivisten in Paris. Das ist politisch korrekt – und mitreißend schön.

Reden, kämpfen, lieben, sterben.

Der Film zeigt, dass Protest nicht sinnlos ist. Dass man sich nicht einfach mit seinem Schicksal abfinden sollte. Dass sich der Kampf für eine gute Sache eben doch lohnt. 120 beats per minute: So schnell schlägt das Herz in Ekstase. Und fährt einen super Soundtrack auf.

Wer den Film noch nicht gesehen hat, möge ihn sehen. Wer den Soundtrack vergessen hat, möge sich erinnern, die Anlage hochdrehen und durch die Nacht tanzen.

SdW Playlist

Autor

Felix

Gründer | Paris

Facebook

Facebook

Hype Maschine

Spotify

Instagram

Playlisten von uns

Le Pas Saint Angel

Le Pas Saint Angel. Genug Musik für einen Abend mit Freunden, alleine am Schreibtisch, zu zweit auf der Couch, zu dritt am Herd oder zu viert auf dem Tisch tanzend.

Golden Five

80iger und 90iger Jahre Partys sind das Mc Donalds unserer Zeit, jeder geht hin, aber keiner will es zugeben. Irgendwie nicht am Puls der Zeit, und trotzdem reichlich gespickt mit Suchtpotential. Die Musik, die hier vorgestellt wird, entspricht keinem Genre, keiner Zeit, nur älter als 5 Jahre.

Anders Gedacht

Remix. Re-edit. Remake, Cover. Mashup (arrrg das lieber nicht). Schön, was man mit bereits produzierter Musik alles veranstalten kann. Wir finden viele Neuinterpretationen völligen Quatsch, aber einige sind so überragend, dass wir sie hier versammeln möchten. Musik, nochmal anders gedacht.

sunsunsun

So jetzt aber: Sonnenschein! Yes! Dazu empfehlen wir wärmstens folgende Musik.

MS Dockville

Das MS Dockville mit einem Booking – bunt und extrem newcomeraffin. Hier gibt’s ein wenig von 2014, 2016 und 2017 durcheinander.